Kategorien &
Plattformen

Literaturgespräch der Büchereien Villmar und Runkel

in der Bücherei in Runkel, Auf dem Kreiser 8a
Literaturgespräch der Büchereien Villmar und Runkel
Literaturgespräch der Büchereien Villmar und Runkel

Unterhaltsame Autobiographie über eine Kindheit in Deutschland

Ijoma Mangold (Jg. 1971) ist ein profilierter deutscher Literaturkritiker. Früher arbeitete er für die SZ, seit einigen Jahren für die ZEIT. Auf den ersten Blick erscheint es etwas vermessen, wenn ein Mann unter 50 bereits ein autobiografisches Buch vorlegt. Bei Mangold erklärt sich dies aus seiner Herkunft. Sein Vater ist ein nigerianischer Arzt, seine Mutter eine deutsche Kinder- und Jugendpsychotherapeutin. Ijoma ist als "Mischlingskind" in Heidelberg geboren und aufgewachsen. Allein durch seine Hautfarbe und seine Haare ist er etwas Besonderes, aber genau deshalb wohl überidentifiziert er sich schon als Kind mit klassischen deutschen Tugenden. Nichts ist ihm als Schuljunge peinlicher als seine etwas unkonventionelle Mutter. Erst als Erwachsener besucht er seinen Vater in dessen Heimat und lernt dort seine afrikanische Verwandtschaft kennen.

- Ein rundum lesenswertes, kluges Buch über Identität, alltäglichen Rassismus, schicksalhafte Wendungen im Leben und das Deutschsein, das streckenweise auch einer gewissen Komik nicht entbehrt.

- Überall einsetzbar, durchaus auch für jugendliche Leser geeignet.

Rezension von Marion Sedelmayer

Wir freuen uns über neue Teilnehmer in unserem Gesprächskreis, sie bereichern unsere Runde.